Unvergessliche Coco Chanel | Unforgettable Coco Chanel

Unvergessliche Coco Chanel


Scroll down for English Version

Eine Frau, die sich nicht von ihrer bescheidenen Herkunft definieren ließ und ihre eigene Legende erfand – Gabrielle Chanel, auch bekannt als Coco Chanel. Es lohnt sich einen Blick in das bewegende Leben von Coco Chanel zu werfen. Denn die Ikone hat nicht nur die Modewelt revolutioniert, sondern auch Parfümgeschichte geschrieben.

Die Kindheit

Frankreich, 1883, ein Mädchen namens Gabrielle Chanel wurde geboren. Der Vater, ein Straßenhändler und die Mutter, eine Wäscherin. Das kleine Mädchen wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Mit nur 12 Jahren verstarb die Mutter. Der Vater von der Verantwortung überwältigt, verließ seine fünf Kinder. Gabrielle Chanel und ihre Schwester schickte er in das Waisenhaus und Kloster Aubazine, wo die kleine Gabrielle nun sieben Jahre ihres Lebens verbringen würde.

Erster Erfolg im Hutgeschäft

Mit 16 wurde Gabrielle Chanel aus dem Waisenhaus entlassen. Sie verbrachte ihre Tage als Näherin und die Nächte singend in den Nachtclubs von Paris. Dort sang sie oft das Lied Qui qu’a vu Coco? (Wer hat Coco gesehen?), sodass man ihr schon bald den Namen Coco gab. Von da an wurde Gabrielle zu Coco und ihr Leben begann sich zu ändern. 1909, Coco begann als Modistin in Paris zu arbeiten. Ihr Wunsch war es sich als Hutmacherin selbstständig zu machen. Dieser Wunsch wurde durch den wohlhabenden Verehrer, Etienne Balsan ermöglicht. Mit den finanziellen Mitteln konnte Coco im Atelier des Wohnhauses mit der Produktion von Hüten beginnen. Sie befreite die Hüte von Federn und Verzierungen und schuf eine neue, schlichtere und elegantere Version des Hutes.

Chanel No.5

Mit dem Hutgeschäft folgte auch bald ihr erster Auftrag für Kleider. Cocos Stil war immer sehr schlicht, inspiriert von den Grundfarben Schwarz und Weiß. Kleider von Coco Chanel wurden zum edlen Luxus Produkt der Pariser Szene. Zu dieser Zeit traf Coco auch ihre große Liebe Boy Chapel. Ein Engländer, reich und gebildet. Er war der Mann ihrer Träume und verhalf Coco, Chanel zu werden. Mit ihm eröffnete Chanel mit nur 27 Jahren, ihr erstes Boutique Chanel Modes in der Pariser Rue Cambon 21. 1914 folgten weitere Boutiquen in Deauville und Biarritz. Ihren ersten Durchbruch vollzog Chanel allerdings nicht mit ihrer einzigartigen Mode, sondern 1923 mit dem Parfüm Chanel No. 5. Der florale Duft und die minimalistische rechteckige Form verhalfen dem Flakon internationale Berühmtheit.

Das kleine Schwarze

Die Mode zu dieser Zeit war sehr geschlechtsorientiert. Die Frauen Mode diente der Weiblichkeit und Eleganz. Üblich waren Seidenkleider, plissierte lange Röcke und nicht zu vergessen, das Korsett. In der Herrengarderobe dominierten lange Mäntel aus reinen Wollstoffen, Anzughosen und Hüte. Chanel verkleidete sich wie keine Frau dieser Zeit. Sie ließ Korsette verschwinden, erweckte den Jerseystoff zu neuem Leben, schnitt ihr Haar kurz und bräunte ihre Haut in der Sonne. Schwarz, die Farbe der Trauer, bedeutete für Chanel die Abwesenheit von Farbe, wodurch die absolute Schönheit erst zur Geltung gebracht werden konnte. 1926 erfand sie in ihrem Atelier das Kleine Schwarze, zu dem als einziger Schmuck eine Perlenkette getragen wurde. Coco Chanel definierte die Trauerfarbe neu. Schwarz wurde der Inbegriff einer zeitlosen weiblichen Eleganz.

Das Chanel-Kostüm

1930 machte die schöne Chanel Schlagzeilen, als sie sich mit Nationalsozialisten sympathisierte. Sie zog sich von ihrem Berufsleben zurück und nutzte die Zeit, um sich von der Uniform des Weltkrieges zu inspirieren. Erst 1954 kehrte Chanel zurück, mit ihr, das heute noch berühmte Chanel-Kostüm. Es besteht aus melierten Tweed und aufgesetzten Taschen. Die Röcke kürzte Chanel auf eine skandalöse Länge, knapp unterhalb der Knie. Ihr Ziel dahinter: Kleidung für die emanzipierte und gleichberechtigte Frau schaffen. Bis heute gilt die zu Kriegszeiten entstandene Kollektion als Durchbruch des Hauses Chanel.

Mit 87 stirbt Coco Chanel in ihrem Atelier, während der Vorbereitung für eine weitere Kollektion. Bis zur letzten Sekunde ihres Lebens widmete sich Chanel der Mode 💗.


Unforgettable Coco Chanel


English Version

A woman who didn’t let her humble origins define her and who invented her own legend – Gabrielle Chanel, also known as Coco Chanel. It’s worth taking a look at the moving life of Coco Chanel. Because the icon not only revolutionized the fashion world but also wrote perfume history.

The childhood

France, 1883, a girl named Gabrielle Chanel was born. The father, a street vendor, and the mother, a laundress. The little girl grew up in poor circumstances. When she was only 12 years old, the mother died. The father, overwhelmed by the responsibility, left his five children. He sent Gabrielle Chanel and her sister to the Aubazine Orphanage and Convent, where little Gabrielle would now spend seven years of her life.

First success in the hat business

At 16, Gabrielle Chanel was released from the orphanage. She spent her days as a seamstress and the nights singing in the nightclubs of Paris. There she often sang the song Qui qu’a vu Coco? (Who has seen Coco?), so that she was soon given the name Coco. From then on, Gabrielle became Coco and her life began to change. 1909, Coco started working as a milliner in Paris. It was her wish to become self-employed as a hat maker. This wish was made possible by the wealthy admirer, Etienne Balsan. With the financial means, Coco was able to start producing hats in the studio of the residential building. She freed the hats of feathers and decorations and created a new, simpler, and more elegant version.

Chanel No.5

With the hat business, her first order for clothes soon followed. Coco’s style has always been very simple, inspired by the basic colors black and white. Coco Chanel dresses have become a noble luxury product on the Parisian scene. It was at this time that Coco met her great love, Boy Chapel. An Englishman, rich, and educated. He was the man of her dreams and helped Coco become Chanel. With him, Chanel opened her first boutique, Chanel Modes, at 21 rue Cambon in Paris at the age of only 27. In 1914, other boutiques followed in Deauville and Biarritz. However, Chanel’s first breakthrough did not come with her unique fashion, but in 1923 with the perfume Chanel No. 5. The floral fragrance and the minimalist rectangular shape made the flacon internationally famous.

The little black dress

The fashion at the time was very gender oriented. Women’s fashion served femininity and elegance. Silk dresses, long pleated skirts and not to forget the corset were common. In the men’s wardrobe long coats made of pure wool, suit trousers, and hats dominated. Chanel disguised herself like no woman at the time. She made corsets disappear, brought the jersey back to life, cut her hair short, and tanned her skin in the sun. Black, the color of mourning, meant for Chanel the absence of color, which was the only way to bring out absolute beauty. In 1926 she invented the little black dress in her studio, with a pearl necklace as the only piece of jewelry. Coco Chanel redefined the color of mourning. Black became the epitome of timeless feminine elegance.

The Chanel costume

In 1930 the beautiful Chanel made the headlines when she sympathized with the National Socialists. She withdrew from her professional life and used the time to get inspiration from the uniform of the world war. It wasn’t until 1954 that Chanel returned and brought the Chanel costume with her, which is still famous today. It consists of mottled tweed and patch pockets. Chanel cut the skirts to a scandalous length, just below the knees. Her goal behind it: create clothing for an emancipated and equal woman. To this day, the wartime collection is considered a breakthrough for Chanel.

At 87, Coco Chanel dies in her studio while preparing for another collection. Until the last second of her life, Chanel devoted herself to fashion 💗.

Veröffentlicht von Eileen Wagner

20, Journalismus Studentin in Stuttgart

2 Kommentare zu „Unvergessliche Coco Chanel | Unforgettable Coco Chanel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: